Wolfgang Eggert: Das Islamisierungskomplott

Die Migrationslawine wurde seit Jahren vorbereitet. Richard Coudenhove-Kallergie hat 1924 mächtigen Interessengruppen die theoretische Ideologie dazu geliefert, der Zug hat nach 1945 immer mehr Fahrt aufgenommen und seit August 2015 ist die Entwicklung zu dem angeschwollen, was ihre Planer beabsichtigt haben. Die Durchmischung der europäischen Völker treibt auf ihr eigentliches Ziel zu. Wolfgang Eggert benennt in seinem unglaublich wichtigen Zeitdokument „Das Islamisierungskomplott – Wer spielt gegen Europa?“ die Kräfte, die diese Migrationslawine ausgelöst haben, ihre Ziele und die teilweise gegenläufigen Interessen, die verfolgt werden.

Nachstehend das Hörbuch mit den Teilen 4 bis 6. Jeder dieser Teile bildet ein abgeschlossenes Kapitel. Die Reihenfolge, in der die Kapitel gehört werden, ist frei wählbar. Da nicht sicher ist, wie lange dieses Hörbuch im Netz verfügbar ist, sollte man die 6 Teile abspeichern.

Im 4. Teil spricht Eggert über den Plan der Vereinten Nationen (UN) mit ihrem Programm „Replacement Migration“ ganze Bevölkerungen durcheinander zu wirbeln. Den Deutschen wird der Begriff als „Bestandserhaltungsmigration“ verkauft, was aus dem englischen Begriff überhaupt nicht hervorgeht. Bei „Replacement Migration“ geht es ausschließlich um Bevölkerungsaustausch. Das bedeutet nichts anderes, als die Homogenität ganzer Bevölkerungen zu zerstören. Eggert weist nach, welche Rolle die UN dabei spielen.

Im 5. Teil behandelt Eggert die Rolle der Muslimbruderschaften, die aus Welteroberungsinteresse die Migrationslawine kräftig in Gang halten und welche Rolle der ehemalige US-Präsident Obama dabei gespielt hat.

Die okkult muslimische Einmischung in die europäische Umvolkung und Islamisierung findet ihre Befürwortung auf der okkult jüdischen Seite, die bei genauer Betrachtung eine einflussreiche Siedlerbewegung ist, die sich auf geheime Anweisungen von Rabbinern beruft, die vorgeben, über prophetisches Wissen alter Schriften zu verfügen. Ihr Führer in der Neuzeit ist Rabbi Abraham Isaak Kook, der 1921 zum ersten askenasischen Großrabbiner berufen wurde. Seine Nachfolger wollen unter Verweis auf die mystische Kabbalah mit allen Mitteln die Weltherrschaft der Juden verwirklichen.

Eggert analysiert die Akteure und Entwicklungsschritte der Islamisierungsagenda mit erschreckender Deutlichkeit wie gewohnt sauber und detailliert.


Wieviel Mut gehört in Deutschland inzwischen zu solch einer Demonstration?

Kleine schwache Mutter äußert ihre Meinung zum Mord an Mia in Kandel und wird von drei Polizisten massiv eingeschüchtert.

Meinungsfreiheit in Deutschland 2018

Titelgrafik: pixabay.com

(Visited 217 times, 1 visits today)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*