Von der Lust am Untergang

Buntingen, ein Land mit uralter Geschichte, voll fleißiger Menschen. In wahrer Allgüte und unendlich opferbereiter Lust zur Barmherzigkeit versinkt sein ganzes Volk mit kindlicher Hingabe im eigenen Edelmut, taumelnd vor Freude über seine Herzensgüte.

Wie konnte es zu dieser ausufernden Gutherzigkeit der Buntinger kommen? Wenn böse Zungen behaupten, man habe ihnen etwas ins Trinkwasser geschüttet, ist dies ganz einfach widerlegbar, denn einige Buntinger tanzen tatsächlich aus der Reihe. Hat man diese Menschen etwa nicht über TV oder Smartphone mit unterschwelligen Botschaften erreicht? Nein, niemand denkt im Traum daran, jemand könnte die Buntinger durch Mind-blowing verwirrt haben. Die Buntinger würden es als schlechten Witz auffassen, denn wer sollte ihrer Meinung nach auch daran interessiert sein, mit solchen Manipulationen eine ideologische Besessenheit herbeizuführen??? Eine bösartige Unterstellung. So etwas Verwerfliches unterstellen bestenfalls Verschwörungstheoretiker.

Ihr „Land, in dem die ganze Welt gut und gerne leben darf“ ist zum Idealbild der Buntinger geworden. Aus Liebe zur Selbstaufgabe, nicht zum Untergang der Nation, die sie um des Himmels Willen niemals wieder sein möchten, sondern als Büßer und Altruisten stellen sie ihre Heimat der ganzen Welt zur Verfügung. Das Wunder von Buntingen!

Das globale Dorf vernimmt´s mit Entzücken. Die Armen der Welt machen sich auf die Socken. Niemand will beim Abgreifen der Wohltaten zu spät kommen. Weltweit sitzen immerhin 630 Millionen Menschen auf gepackten Koffern. Wenn neueste Umfragen aus Afrika stimmen, wollen bis zu einem Viertel der dortigen Einwohner auswandern. Mal eben 330 Millionen. Viele setzen ihr Leben aufs Spiel, kratzen letzte Barmittel für Schlepper zusammen, setzen sich waghalsigsten Abenteuern aus, um ins europäische Paradies zu gelangen.

Dabei machen sich weder die Migranten, noch die wohlmeinenden Buntinger selbst Gedanken darüber, dass aus vielerlei Gründen – wie später ausführlich darzulegen sein wird – ein solcher Invasions-Tsunami in jedem Land der Welt an Grenzen stoßen muss. Die Buntinger ignorieren das, schlagen solcherlei Allgemeinwissen in den Wind. Buntingen ist reich. Seine öffentlichen Kassen platzen aus sämtlichen Nähten. Dafür sorgen die tollen EURO-Finanzgenies mit ihrem einzigartigen Erfolgsrezept „Target2“.1)

Mit sage und schreibe knapp einer Billion Euro haben die Buntinger den Export in ihren Einheitswährungsraum kreditiert – sprich: die Nachbarländer dürfen die Bezahlung auf die lange Bank schieben. Der Billionen-Kredit hat das 3-fache des Bundeshaushalts erreicht, er schwillt monatlich weiter an und die Buntinger Notenbank will nicht Lumpen lassen. Target2 ist keine einfache Geldquelle, sondern ein wahrer Geld-Geysir. Die Exportwirtschaft freut es. Dank der boomenden Finanzquelle sprudelt auch der Steuertopf und der Arbeitsmarkt profitiert gleich mit. Das Buntinger Wunder finanziert sich von selbst und lässt sich in alle Ewigkeit fortschreiben meint zumindest die Mainstream-Presse.

Wer anderes kolportiert, glaubt wüsten Verschwörungen. Freimaurer, Bilderberger, Zionisten, Jesuiten oder der Council on foreign Relations, sie alle sollen bei den Finanzkünsten und der künftig gigantischen Völkerwanderung aller Zeiten ihre Hände im Spiel haben. Möglich ist das. Schließlich könnte die Rauten-Fee seit 13 Jahren von diesen Kräften gelenkt worden sein. Als geneigte(r) LeserIn haben Sie längst entdeckt: Hier ist von Deutschland und Angela Merkel die Rede.

Irgend jemand muss schließlich der Deutschen Einheits-Elite klar gemacht haben, dass der Euro nur solange Bestand hat, wie die deutsche Wirtschaft den Einheitswährungskarren per Dauerverschuldung zieht und dass dieses Volk zum Aussterben verdammt ist, wenn nicht ohne Unterlass zusätzlich „Menschengeschenke“ ins Land gelockt werden. Das ist der kindliche Glaube der Mehrheit im Land.

Noch beschäftigt uns die Frage, ob wir den gerade angeschafften Diesel in ein Elektroauto tauschen müssen, ob wir weniger rauchen, weniger Fleisch essen, uns den Zuwanderern besser anpassen, Heterosexualität als soziales Konstrukt begreifen, ob wir mehr Angst vor Klima, Atom und Fracking haben sollten, aber nicht so sehr vor Islamisierung und Masseneinwanderung. Wir fragen uns, ob wir die vor langer Zeit angeschaffte Schreckschusspistole besser abliefern sollten, unser Haus energieeffizient umbauen lassen und auf alle Fälle unsere Kinder zu kapitalismuskritischen, ökologisch korrekten Genderwesen erziehen lassen. Natürlich werden wir weiterhin fein säuberlich den Müll trennen und Menschen mit politisch unkorrekten Meinungen ordnungsgemäß denunzieren.

Haben wir uns jemals Gedanken darüber gemacht, wie wir über die Jahre zu dieser geistigen Perversion verkommen konnten? Wie um alles in der Welt haben wir erduldet, dass die Bergwerke stillgelegt, die Förderschächte mit bis zu 70 Meter dicken Betonstopfen verschlossen wurden, mit Milliarden Beträgen Windräder und Solardächer gefördert wurden, deren Energieeffizienz geringer ist als der Energieaufwand ihrer Herstellung?1) Warum haben wir hingenommen, dass wir unsere Kinder und Kindeskinder für den Erhalt eines idiotischen Euro-Systems bis in alle Ewigkeit verschulden? Warum lassen wir uns einreden, eine fremde absolutistische Ideologie wie der Islam solle zu Deutschland gehören? Warum darf quasi unter der Hand bislang gesetzlich Verbotenes zur Rechtsnorm erklärt werden wie Vielweiberei, Kinderehen, Verstümmelungen (Beschneidung) Minderjähriger oder Tierquälerei wie das betäubungslose Schächten?

Ob nun skrupellose Machtgier höherer Kräfte dahinter steckt oder in Logen zusammengeschlossene Finstermänner – auf der Suche nach den Schuldigen kommen wir um den Begriff »Verschwörung« wohl nicht herum. Damit wird es ein wenig heikel, denn dieser Begriff ist tabuisiert. Obwohl sogar Leute jeden Gedanken an politische Verschwörungen ablehnen, die sonst nichts dagegen haben, an irgendwelche unsichtbaren Aliens, altägyptische Meister oder die Geister von Mittelerde zu glauben. Ja, es wäre wirklich spannend zu untersuchen, warum gerade in einer so „liberalen Demokratie“ wie in der BRD nicht an Verschwörungen im politischen Bereich geglaubt wird.

Mehr zum Thema „Verschwörungen“ im nächstfolgenden Beitrag.

1) Energiewende: Geisterfahrt gegen die Kohle  / Prof. Dr.-Ing. Hans-Günter Appel – Pressesprecher NAEB e.V. Stromverbraucherschutz / www.dzig.de/Energiewende_Geisterfahrt-gegen-die-Kohle

Beitragsbild: pixabay.com

(Visited 149 times, 1 visits today)

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*