Realsatire Obergrenze

Über die Beschlüsse zur Koalitionsvereinbarung der GroKo lohnt es nicht, viel Worte zu verlieren. Es war auch nichts anderes zu erwarten, wenn drei Parteien unter dem Druck stehen, in der Versenkung zu verschwinden, falls sie keine „gemeinsame Basis“ finden. Grotesk wird es bei der Nominierung von Horst Seehofer als Innenminister.

Stänkern gegen zu hohe Flüchtlingszahlen und nach Obergrenzen rufen, wird Horst Seehofer im neuen Amt nicht mehr. Vorsorglich bleibt das GroKo-Papier bei der „Obergrenze“ völlig schwammig, wenn es heißt:

Wir stellen für die Zuwanderungszahlen fest, dass sie basierend auf der Erfahrungen der letzten 20 Jahre sowie mit Blick auf die vereinbarten Maßnahmen und den unmittelbar steuerbaren Teil der Zuwanderung die Spanne von jährlich 180.000 bis 200.000 nicht übersteigen werden.“

Wer die heiße Luft aus diesem Satz ablässt, kann lesen:

Da in den letzten 20 Jahren die Spanne der Zuwanderer bei jährlich 180.000 bis 200.000 lag, werden es auch künftig nicht mehr werden. Kein Wort von „Obergrenze“. Die „vereinbarten Maßnahmen“ werden nicht verraten und was unter einem „steuerbarer Teil der Zuwanderung“ zu verstehen ist, lässt im Hinblick auf das Jahr 2015 schlimmes ahnen.

Steuerbar ist zum Beispiel nicht die Menge der Familienangehörigen, die die Schutzsuchenden“ nachkommen lassen möchten und noch weniger steuerbar ist der Teil der Immigranten, die illegal über die Grenze kommen.

Letzterer Teil wird künftig dramatisch zunehmen, sobald der Schengenraum auf Bulgarien ausgedehnt wird, wie von der EU angestrebt wird. Auf dem benutzerfreundlichen Weg von Afghanistan über die Türkei in den Schengenraum hinein wird dann die Balkan-Route zu neuem Leben erweckt. Nicht nur George Soros wird sich daurauf freuen, außerordentlich populär dürfte die Route bei Drogenhändlern werden – ein günstiger, schneller Transportweg für Marihuana. Ist Bulgarin in den Schengenrau erst integriert, gibt es kein Halten mehr – auch nicht für schwere Waffen, die über Bulgarien den Weg zu den Terroristen finden.

Die „Schutzsuchenden“ Syrer, Iraker, Afghanen und Pakistanis werden das wunderschöne Bulgarien alteingesessenen Glaubensbrüder kaum lange genießen wollen. Rumänien gehört schon lange zur Schengenzone und von dort geht es dann ganz ohne Kontrollen nach Österreich und Deutschland, wie gehabt.

Horst Seehofer ist als neuer Superminister für Inneres, Heimat und Bau genau der richtige Mann.

Zum guten Schluss: Schauen Sie sich dieses Video an:

Es geht nichts über aufrichtige, ehrliche und charaktervolle Berufspolitiker. Dieser Mann wird, sofern die SPD Basis dem zustimmt, unser Land weltweit präsentieren.

Beitragsfoto: pixabay.com

(Visited 208 times, 1 visits today)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*