Offene Anstalt BUNTINGEN

Die Protestierenden von Chemnitz bilden etwas ab, was nicht abgebildet werden DARF, jedenfalls nicht POSITIV: Den um sich greifenden Unmut über eine krachend dahin gehende Sicherheit im öffentlichen Raum, hervorgerufen durch Merkels Bereicherungspolitik.

Die Politiker von Kretschmer (CDU) über die Chemnitzer Stadtobere Barbara Ludwig (SPD) und zur obersten Spitze im Kanzleramt schrecken in panischer Furcht vor dem Bürgerkrieg, den sie zu entfesseln dabei sind, vor keiner Lüge zurück, um das Volk doch noch ruhig zu halten. Das kann nicht mehr lange gelingen. Die Migrantenmesserei hat den deutschen Alltag erreicht.

Michael Kretschmer klammert sich zwar mit mathematischer Dummheit an die Zahlen der Kriminalstatistik und zitiert, dass 2017 in Sachsen drei Viertel der Straftaten im Bereich der gefährlichen und schweren Körperverletzung von Nicht-Zuwanderern begangen wurden.

Naive Zuhörer mögen sich davon beeindrucken lassen. Wer aber einen Wimpernschlag nachdenkt, erkennt, was Kretschmer wirklich gesagt hat, dass nämlich ein Viertel, also 25% der Straftaten im Bereich gefährlicher und schwerer Körperverletzung von Zuwanderern begangen wurden. Darin liegt genau das Problem: die Zuwandererzahl beträgt 1,5% der Gesamtbevölkerung. Nur ein links-faschistischer Dummkopf kann sich wundern, dass diese geballte Verbrechenszahl in der Bevölkerung für Unruhe sorgt. Wenn Politik und Medien hier von Einzelfällen sprechen, ist das pure Volksverdummung.

Refcrime listet die letzten Jahre über akribisch Monat für Monat die Verbrechenszahlen auf, soweit diese nachweislich belegt werden können.

Screenshot refcrime.info/de

Selbst wenn sich ein Politiker zur Wahrheit durchringen würde, denn die globalistische Plutokratie hat Tabus und ungeschriebene Gesetze aufgestellt, an die sich der parlamentarische Hampelmann, will er nicht von den Erziehungsmedien zerpflückt werden, nun mal zu halten hat. Und, verflucht nochmal, das betrifft gerade die Themen, welche die Menschen am meisten bewegen: Grenzen- und Sicherheitsabbau, Migration, Islamisierung, Umvolkung. Jeder dieser Punkte unterliegt der Weltstaatsbegeisterten Zensorenschaft.

Hier erklärt sich, warum Politiker geradewegs gegen die emotionalsten Kern-Interessen des Volkes anzureden haben und das auch tun. Bis hin zu Aussagen, die auf den ersten Blick karrieristisch selbstmörderisch wirken, es aber nicht sind, weil die Systemkollegenschaft in den Medienhäusern den scheinbar Wahnsinnigen postwendend zum Heiligen erklärt.
Wolfgang Eggert:

Vor diesem Hintergrund erklärt sich auch, warum der abgedriftete Rechtsstaat auf sämtlichen Hühneraugen blind ist, sobald ein „Schutzsuchender“ straffällig geworden ist. Dann ist zwischen milden Urteilen und völliger Straffreiheit alles drin. Wer will sich folglich wundern, wenn durch ausbleibende Bestrafung die Kriminalität eskaliert. Erziehung ist bekanntlich der eine Aspekt des Strafgesetzbuches. Der andere Aspekt soll die Gesellschaft vor Verbrechern schützen. Da beide Aspekte durch übertriebene Rücksicht vernachlässigt werden, muss man sich nicht wundern, wenn die Zahl der Messertäter wächst und die Verbrecher zügelloser werden.

Wird der falschen Politik nicht Einhalt geboten, könnten die „Volksvertreter“ erleben, dass das Volk die Zügel in die Hand nimmt – bevor die Messerstecher zu anderen Waffen greifen.

Beitragsbild: pixabay.com

(Visited 200 times, 1 visits today)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*