Hängen Salisbury und Douma zusammen?

UPDATE! Als die Banker Satans beschreibt Andrew Carrington Hitchcock  jene Clique, die die Fäden der Weltpolitik in der Hand hält.

Könnte es sein, daß die Ereignisse in Salisbury und dem Syrischen Douma einen gemeinsamen Hintergrund haben?

♦ In Salisbury wurden angeblich zwei Menschen mit einem Nervengift attackiert und in Douma sollen angeblich Menschen durch einen chemischen Kampfstoff vergiftet worden sein.

♦ Das Salisbury-Attentat soll von Rußland ausgeheckt worden sein. Der Giftgas-Angriff in Syrien wird der Regierung Assad vorgeworfen, die wiederum durch Rußland gestützt wird.

♦ Nach dem Salisbury-Attentat wurden russische Botschafter aus vielen westlichen Ländern ausgewiesen. Auf die Ereignisse in Douma erfolgte ein 100-facher Raketenangriff auf Syrien.

♦ Die russischen Botschaftsmitarbeiter wurden ausgewiesen, bevor die Herkunft des Nervengiftes Novichok ebenso wenig nachgewiesen werden konnte, wie die Verursacher des Attentats.

♦ Der Angriff auf Syrien erfolgte, Stunden bevor das internationale OPCW-Team in Douma seine Arbeit zur Untersuchung des Giftgas-Einsatzes aufnehmen konnte.

♦ In beiden Fällen, von Salisbury und Douma, sind die Vorwürfe gegen die Verursacher nicht belegbar wie auch die Frage, ob die Gifte tatsächlich eingesetzt wurden.

Auffällig an den Ereignissen von Salisbury ist die Tatsache, daß die angeblich vergifteten Personen (Sergei Skripal, 66, und dessen Tochter Julia) 40 Minuten bevor sie auf einer Parkbank in bewußtlosem Zustand entdeckt wurden, das „Zizzi restaurant“ in Salisbury verlassen hatten. Die Skripals hatten ein Meeresfrüchte-Risotto Pesce mit Riesengarnelen, Muscheln und Tintenfischringen verspeist.

Schalentiervergiftungen können immer wieder mal vorkommen, auch in anderen Restaurants. Die Symptome (PSP) können innerhalb weniger Minuten und bis zu 10 Stunden nach dem Verzehr auftreten. Es kann zu Atemschwierigkeiten, Speichelfluss, vorübergehende Erblindung, Übelkeit und Erbrechen kommen. Es gibt kein Gegenmittel für PSP-Toxine. Lebensrettende Maßnahmen sind künstliche Beatmung, Kreislauf- und Herzstabilisierende Medikmente.

Ein wichtiger Punkt spricht für eine Lebensmittelvergiftung: der erstbehandelnde Arzt hätte die Versorgung Novichok-Vergifteter nicht überlebt, ebenso wenig die angeblichen Opfer des Giftattentats. Beide Skripals sind jedoch inzwischen wieder wohlauf. (Mehr)

Das „Zizzi restaurant“ wurde daraufhin bis heute polizeilich geschlossen (Mehr).

Die Ereignisse von Salisbury könnten dennoch hervorragend zur Entwicklung in Syrien passen. Das medienwirksame Aufbauschen der Ausweisung russischer Botschafter und die sofort einsetzenden verschärften Sanktionen gegen Rußland bildeten vermutlich ein inszeniertes Vorspiel für einen Angriff auf Syrien, dessen Militär mit Unterstützung Rußlands kurz davor stand, den von fremder Hand eingefädelten Bürgerkrieg zu beenden. Der Vorwurf Nervengas eingesetzt zu haben, bildete die „Rechtfertigung“ für einen völkerrechtswidrigen Angriff durch drei Staaten, die ihrerseits an der Auslösung dieses Bürgerkriegs nicht unbeteiligt waren.

Gift spielt heute in der internationalen Diplomatie die größte Rolle. Starke Kräfte arbeiten daran, das Verhältnis zwischen USA und Rußland mehr und mehr zu zerstören. Die Rolle der Banker Satans, die sich damit brüsten, Gott-Vater zu spielen, ist dabei nicht zu übersehen. Es geht wie seit über 100 Jahren um die Macht des Dollars als Weltreservewährung und die letzten Enklaven einer Rothschild/Rockefeller freien Welt.

Lassen wir uns nicht verwirren: Der Rothschild-Clan und der Rockefeller-Clan arbeiten sowohl gegeneinander als auch miteinander. Ihr gemeinsames Interesse ist die Schaffung der NWO. Dafür brauchen sie die BIZ, den IWF und am Rande auch die UN. Auf dem Weg dahin spielen sie nur scheinbar gegeneinander. Während sich die Rothschilds über die Londoner City ((unterstützt durch die Windsors und den Heiligen Stuhl) um die Beherrschung des Goldmarktes und der Zentralbanken der Welt kümmern (Hinter den Kulissen der Rothschild-Dynastie steht zweifellos die mächtigste Familie der Erde und ihr geschätzter (d.h. laut einer nicht bestätigten, inoffiziellen Quelle) Wohlstand beläuft sich auf geschätzte, aber nicht bestätigte, 500 Billionen Dollar)), haben die Rockefellers ihr Vermögen über die Rohölmarkte geschaffen (Standard Oil). Mittlerweile trennen sich die Rockefellers von diesen Märkten, haben sich aber früher bereits um die Steuerung der Weltpolitik gekümmert. Zum Rockefeller-Imperium gehörten z.B. auch  die IG-Farben, auf deren Werke während des WKII keine Bombe fiel.

Zum Rothschild-Imperium zählt auch die Chinesische Nationalbank (The People’s Bank of China). Die Die Bank of Russia (russisch: Банк России) mit Sitz in Moskau ist die „Zentralbank der Russischen Föderation. Laut dem Vertrauten Putins, Fjodorow, gehört die Russische Zentralbank dennoch einem fremden Staat – und zwar der City of London und nimmt Befehle aus London und Washington entgegen. Diese Bank kann nur Geld in Höhe des Bestands an fremden Devisen drucken, was für die Beweglichkeit des russischen Staates nicht ausreicht. Die Bank Rossia muss sogar (wertlose) US-Anleihen für die Dollar, die für russisches Öl bezahlt werden, kaufen – wodurch die  Dollar zum FED zurückkehren! (Quelle)

Mit dieser besonderen Konstruktion, die auf Verträge aus der Zeit der Oktoberrevolution resultiert, sind Putins Hände in vielerlei Hinsicht gebunden, was auch die Erklärung für manches schwierige Verständnis der Haltung Rußlands auf der internationalen Bühne sein mag.

Wenn Sie noch nicht über die Macht der Rothschilds in Erstaunen versetzt wurden (ich weiß, dass Sie es sind), nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass sie auch hinter allen Kriegen seit Napoleon stehen. Das ist der Fall, seitdem sie entdeckten, wie profitabel es ist, beide Seiten eines Krieges zu finanzieren und sie haben es seitdem die ganze Zeit über getan. 1849 sagte Gutle Schnapper, die Frau von Mayer Amschel Rothschild:

„Wenn meine Söhne keine Kriege wollten, würde es keine geben.“


Nach der Amtseinführung von Donald Trump hatte eine ganze Reihe von Experten und Gelehrten auf eine Neuausrichtung der amerikanisch-russischen Beziehungen gehofft. Zu dieser Zeit waren die bilateralen Beziehungen zwischen den Großmächten seit langem in einer Abwärtsspirale und im Wesentlichen verfault, als Obama das Weiße Haus verließ. Wie wir alle jetzt wissen, haben sich die Beziehungen nicht nur verbessert, sondern sind sogar noch schlimmer geworden. Trotz all der High-Level-Tweets von Trump mit Putin, Trump hatte nie eine umfassende Strategie, wie die Beziehungen zu Russland zu verbessern (und auch nicht Russland). Außerdem wurde das Russland-Thema mit all den Vorwürfen der Wahleinmischung im Sumpf, dem das außenpolitische Establishment Washingtons, vergiftit. Jede Geste, die Trump gegenüber den Russen gemacht hätte, wäre als Zeichen für Trumps (illegale) Zurückhaltung gegenüber den Russen gedeutet worden. Außerdem, in Trumps eigenen Sicherheitskabinett (Mattis, Tillerson, McMaster, Kelly) und noch schlimmer im US-Kongress verhinderten starke Veto-Akteure jegliche Verbesserung der Beziehungen zu Russland. Bei den Newcomern im inneren Kabinett – Pompeo und Bolton – ist das noch schlimmer geworden. (Mehr)

Das Sicherheitsdepartement des UN-Sekretariats gibt keine Zustimmung für die Reise der OPCW-Experten an den Ort des mutmaßlichen Giftgas-Anschlags in Syrien Es heißt, „die Sicherheitslage dort ist nicht in Ordnung“ (Anmerkung: gemeint ist Duma)

Beitragsbild: pixabay.com

(Visited 245 times, 5 visits today)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*