Bürgerkrieg in Europa?

In zahlreichen Prohezeiungen wurde beschrieben, dass unsere Welt kein gutes Schicksal erwartet. Viele berühmte Seher sagten mit einer erstaunlichen Genauigkeit bereits bedeutende Ereignisse voraus.

Die derzeit ansteigenden Flüchtlingszahlen sind ein Thema, das viel Aufmerksamkeit nicht nur in den Medien, sondern auch in der Bevölkerung auf sich zieht. Man fragt sich, wann und ob sich dies wieder auf ein »normales« Maß reduzieren wird, oder ob sich Deutschland nun unwiderruflich auf dem Wege zu einer Sozialstruktur wie in den USA und Lateinamerika befindet?

Die Staaten Europas geraten immer mehr aus den Fugen und steuern unbeirrbar in Richtung Bürgerkrieg.

Im Jahre 2012 habe ich eine Irlmaier-Zeugin interviewt, derzufolge Irlmaier im näheren Vorfeld des russischen Angriffes auf Mitteleuropa gesehen hat, wie es in Nordafrika »einen Mordstumult« gibt. »Die Regierungen werden abgesetzt und umgebracht. Die Unruhen gehen von Land zu Land.« Wie wir derzeit täglich in den Nachrichten sehen und hören, stammt ein Großteil der Flüchtlinge aus afrikanischen und arabischen Bürgerkriegsgebieten. Und eines der wichtigsten Transitländer ist Libyen, welches erst durch den inneren Zerfall infolge des sogenannten »Arabischen Frühlings« zum Transitland für Flüchtlinge werden konnte. (Stephan Berndt)


Kampf dem Terror – Kampf dem Islam?
Wir stehen erst am Anfang eines historischen Dramas, das Peter Scholl-Latour mit der ihm eigenen visionären Kraft zu deuten sucht.


Immer mehr Experten erwarten schwerste Unruhen mitten in Europa. Brennende Gebäude in London, Straßenschlachten in Athen, angezündete Autos in Berlin und Hamburg, alles das ist ein klares Indiz dafür, wie Blank die Nerven der Menschen in Europa liegen.
„Natürlich erwartet die Bundesregierung hier schwere soziale Unruhen. Man weiß, was sich da zusammenbraut, aber man verdrängt das in der Öffentlichkeit lieber“ (Rainer Wendt, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft)
Die CIA kommt zur Erkenntnis: „Millionen werden im Zuge der Krise arbeitslos und verarmen. Das birgt das Risiko schwerer sozialer Unruhen und sogar eines Bürgerkriegs.
Euro und Dollar sitzen als ungedeckte Papierwährungen im selben Boot. Sie können beliebig vermehrt werden. Die Notenbanken  schaffen einfach neues Geld. Sie kaufen in großem Stil Staatsanleihen auf und setzen auf diese Weise die Marktgesetze, außer Kraft.

Die Entstehung des Islam
Innerhalb von nur hundert Jahren entstanden der Islam und das Weltreich der Kalifen und veränderten tiefgreifend die politischen und kulturellen Koordinaten der Welt. Lutz Berger erklärt dieses „Wunder“ aus dem Wandel der spätantiken Gesellschaften und beschreibt anschaulich, wie sich der Islam Hand in Hand mit den arabischen Eroberungen formiert hat. Über das plötzliche Auftauchen des Islams im 7. Jahrhundert ist viel spekuliert worden: Handelte es sich ursprünglich um eine christliche oder jüdische Sekte? Auf welche Quellen geht der Koran zurück? Lutz Berger zeigt auf der Grundlage neuester Forschungen, wie sich in der Konkurrenz monotheistischer Erlösungsreligionen von Mekka aus eine arabische Spielart mit eigenem Propheten und heiligem Buch verbreitete und die zersplitterte arabische Halbinsel befriedete. Dies war die Voraussetzung für weiträumige Eroberungen, die überall da erstaunlich reibungslos verliefen, wo man sich dem Zugriff des byzantinischen oder sassanidischen Großreichs entziehen wollte. Durch die Aufnahme des persischen Erbes entstand eine ganz neue Kultur, die die Zivilisation der Antike bewahrte – während der Nordwesten Europas kulturell zurückfiel. Lutz Berger vollbringt das Kunststück, den Aufstieg des Islams ganz aus den Bedingungen der Zeit zu erklären und zugleich in eine welthistorische Perspektive zu stellen, die das Buch zu einer faszinierenden Fallstudie über die Geburt von Imperien macht.


Länder, die hilfebedürftig sind, bekommen Geld und muss keines zahlen. Denkt man das zu Ende, bleibt als Nettozahler nur einer übrig: Sie! Der deutsche Steuerzahler. Wilhelm Hankel erklärt das Prinzip:
„Ich nenne das die Verwechslung von Dynamik mit Dynamit. Darin liegt die Sprengkraft des ESM eingebaut. Und mit diesem Dynamit wird der Euro gesprengt.“
Die Transferunion wird – wenn es darauf ankommt -, nicht lange gutgehen, weil gleich mehrere europäische Staaten nicht mithalten können.
Mit der daraus zu erwartenden neuen Finanzkrise dürften die offensichtlichen – noch verschwiegenen – Probleme in der Flüchtlingspolitik eskalieren. Schon jetzt steigt die Nachfrage nach freiverkäuflichen Pfeffersprays, Elektroschockern und Schreckschusspistolen an. Das ist nur die Spitze des Eisbergs. Medienberichten zu Folge ist auch das Interesse am kleinen Waffenschein gestiegen, der es Bundesbürgern erlaubt, die oben genannten Kleinwaffen zur Selbstverteidigung im öffentlichen Raum mitzuführen. Auch Dirk Müller warnt jetzt ganz offen vor einem Bürgerkrieg.

Von Veronica Lueken, einer Seherin aus den USA, ist eine Voraussage von 1975 bekannt, derzufolge sie im Raum Jerusalem, Arabien, Ägypten und Marokko erkennt, wie sich über diesen Ländern »eine sehr dichte Finsternis« ausbreitet. Sie sieht »viel Streit in den Dunkelländern« (dunkel = Hautfarbe/Afrika-Arabien) und erwähnt im gleichen Atemzug eine »große Revolution« in Italien. Sie würde unmittelbar vor dem russischen Angriff ausbrechen. Ein solcher Angriff würde demnach zeitlich näher an den »Arabischen Frühling« heranreichen. Wie groß der zeitliche Abstand sein wird, ist nicht gesagt.


So viel zum Thema Islam
Neues von der Botschaft Muhammads, über das „Buch, was man lesen muss“, für Juden, Christen, Moslems


Am 3. Oktober 2007 hielt Ex-US-General Wesley Clark – von 1997 bis 2000 Oberbefehlshaber der NATO in Europa – eine Rede, in der er öffentlich erklärte: dass die USA schon im März 1991 im Irak den Aufstand der Schiiten provoziert hatten – die Umstürze offenbar erprobter Teil einer verdeckten »Außenpolitik« der USAwaren! Wesley Clark hat diese Aussagen mehrfach bestätigt. (Commonwealth Club of California in San Francisco) und ein anderes Mal hier: Interview in einem Fernsehstudio.

Wir erfahren also aus berufenem Munde, dass einflussreiche Mitglieder der US-Administration die Jahre nach dem Zerfall der UdSSR letztlich nur als Vorbereitung auf eine folgende Auseinandersetzung mit dem alten geostrategischen Rivalen abgesehen haben.

Während Europa die bitteren Früchte des »Arabischen Frühlings« erntet, steht der geostrategische Rivale breitbeinig auf dem Spielfeld: Es ist Russland – mit chinesischer Flankendeckung.

Die Staaten Europas geraten immer mehr aus den Fugen und steuern unbeirrbar in Richtung Bürgerkrieg.

Im Jahre 1992 wurde eine Voraussage des bekannten bayerischen Hellsehers Alois Irlmaier veröffentlicht, die er in den 50er-Jahren einem Nachbarsmädchen mitgeteilt haben soll:

»Mädchen, du erlebst die große Umwälzung, die kommen wird.

Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie.

Dann folgt ein Glaubensabfall wie nie zuvor.

Darauf eine noch nie da gewesene Sittenverderbnis.

Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land.

Es herrscht eine hohe Inflation.

Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.

Bald darauf folgt die Revolution [in Deutschland].

Dann überfallen die Russen über Nacht den Westen.«

Mit dem »Überfall der Russen« meint Alois Irlmaier einen plötzlichen Angriff Russlands auf Westeuropa, der von extrem vielen europäischen Sehern vorausgesagt wird. Der Angriff soll aber schnell gestoppt werden; zu einem Atomkrieg soll es nicht kommen.

(Visited 316 times, 1 visits today)

1 Kommentar

  1. Was JETZT geschieht, wurde vor zwei Jahren noch als volksverhetzend mit dem §130 niedergeknüppelt, wenn jemand vor dem Bürgerkrieg warnte. Brauchen wir solch eine Justiz?

    26. August 2017 | Italien: „Flüchtlinge“ führen blutigen Krieg gegen Militär und Polizei – Mafia liquidiert 120 Afrikaner

    20. März 2017 | Vera Lengsfeld: Aussichten auf den Bürgerkrieg
    „Das ist der Titel eines Buches von Hans Magnus Enzensberger, das 1994 erschien.

    Vor der Aggression liegt die Phase der Resignation, die wir im Augenblick erleben. Je deutlicher die Anzeichen für einen heißen Bürgerkrieg werden, desto stiller wird es im Land. Es scheint aber nicht die Stille vor dem (Protest-)Sturm, sondern die Stille vor dem Schuss zu sein.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*