Auswandern – wohin?

Der Global Peace Index (GPI) wurde vom Zentrum für Friedens- und Konfliktforschung der Universität Sydney, dem Economist Intelligence Unit und internationalen Friedensexperten sowie –Institutionen entwickelt. (foto: pixabay)

Die 20 friedlichsten Nationen gemäß diesem Index stellt auswandern.info auf seiner Seite vor.
Für die Übersicht wurden Indikatoren wie Beziehungen zu anderen Staaten, internationale Konflikte, Mitbestimmung von Frauen, Pressefreiheit, Bürgerfreiheiten, Funktionsfähigkeit des Parlaments, Lebenserwartung, Arbeitslosigkeit, Anteil junger Menschen und Geschlechterverteilung berücksichtigt.

Die untersuchten Faktoren sind u.a. ein Hinweis auf geringere Gewaltbereitschaft sowie unterstützende Rahmenbedingungen für ein möglichst geruhsames, ungestörtes und friedliches Leben, insofern dies in der heutigen Zeit noch möglich ist – betont auswandern.info.

Die Unsicherheit im Zuge der Wirtschaftskrise und noch mehr die Folgen der Massen-Immigration von Menschen aus unterschiedlichsten Kulturen sowie der Traum deutscher Politiker, die Integration dieser Menschen durch Aufweichen von Recht und Ordnung im Land zu erleichtern, hat viele Deutsche bewogen, über Auswanderung nachzudenken.

Die nachstehende Grafik des Global Peace Index steht auf der Seite von auswandern.info:

Grafik: Global Peace Index (zum vergrößern anklicken)

Der Geheimtipp zum Auswandern heißt wohl Panama. Die meisten europäischen Einwanderer zieht es in die Hauptstadt Panama-Stadt oder nach David, Boquete und Constanza. Wo man in Panama gut leben kann, steht hier.

Ungarn ist vor allem bei den deutsch sprechenden Einwanderern sehr beliebt. Seine Infrastruktur wurde infolge des EU-Beitritts – wie in anderen ehemaligen Ostblock-Staaten auch – umfassend ausgebaut. Auch die Wirtschaft hat sich in den letzten Jahren gut entwickelt und befindet sich nachhaltig im Aufschwung, und die Politik hält den Flüchtlingszustrom im Zaum.

Wer die Großstadt liebt, findet vermutlich in der Donaumetropole Budapest ein zuhause. Budapest ist die 8.-größte Hauptstadt Europas. Gesucht ist die Gegend um den Plattensee (Balaton) und die Region der Donauschwaben Baranya im Südwesten Ungarns. Das typische Binnen-Klima ist relativ trocken, die Sommer heiß und die Winter kalt.

Zum Auswandern in Zwerg- oder Kleinstaaten gibt es mannigfaltige Gründe. Viele sind besonders attraktiv, was unter anderem in der überschaubaren Verwaltung und oft in der persönlichen Führung zu suchen ist. Die Seite auswandern.info bietet Kurz-Informationen über empfehlenswerte Zwergstaaten – Darunter auch einige Fürstentümer und Monarchien. Über die vorgestellten Kurzinfos gelangt man zu ausführlichen Auswanderungs-Informationen, Reiseinformationen, Kontakten u.s.w., zu allem was Sie für eine Immigration wissen sollten.

Über Auswanderer, die freiwillig für immer in einem fremden Land leben wollen, schreibt das Handelsblatt und zitiert eine OECD-Studie, nach der es Deutsche Experten nicht im Land der Wissenschaft und Technik hält und ausländische Spitzenforscher nicht hierher zieht.

Von besonderem Interesse für Menschen, die kritisch über die deutsche Zukunt nachdenken, dürfte die neue Deagel-Liste sein, derzufolge die deutsche Bevölkerung von derzeit 80 Millionen bis zum Jahr 2015 auf mickrige 31 Millionen schrumpfen soll.

Warum nicht in Putins Reich auswandern?

In Russland kann man von normaler Arbeit leben, wenn man als Voraussetzung eine Wohnung oder Haus gekauft hat und ein Auto besitzt – schreibt Bernd Kittelmann an Wohin auswandern? ER lebt seit über drei Jahren in Russland.

Ich habe viele Freunde/Bekannte in Moskau, Perm, Kazan, Krasnodar, Balakovo und Saratov. Alle boten mir ihre Hilfe beim Auswandern an. Aber ich habe eine gute Freundin in Saratov, sie arbeitet in einem Inmobilienkonzern (ehemalige Soldaten einer Spezialeinheit im Afghanistan Krieg) und sie machte mir die Kontakte zu allen notwendigen Behörden. Mehr über Möglichkeiten und Visa-Beschaffung bei wohin auswandern.de:

Vielleicht ist auswandern leichter, als Sie denken (…) auswandern scheint ansteckend zu sein: 860.000 Menschen verließen im Jahr 2015 Deutschland.

Caren Klein, gebürtige Berlinerin, die seit drei Jahren zusammen mit zwei Kindern und Eheman nach Salou – einer kleinen Stadt in der Provinz Tarragona in Spanien lebt, hat ihren Wunsch zum Auswandern vor fünf Jahren entdeckt. Sie schreibt:

Seit dem ich in Spanien lebe, bin ich eine fleissige Biene im Haushalt und habe in meiner freien Zeit eine Webseite mit hilfreichen Tipps und Tricks, sowie wichtige Informationen zu den beliebten Auswanderungsländer kreiert (www.auswandern-weltweit.info). Durch viel Bekanntschaft im Internet und ausreichender Erfahrung im Ausland als Auswanderin, habe ich alle hilfreiche Artikel und Tipps in diesem Projekt zusammengestellt, damit es weiteren künftigen Auswanderer als  Auswanderungs Guide bereitsteht.

Während ich heute morgen auf der Suche nach interessantem Stoff zum Thema war, bin ich auf Ihre Seite gestossen. Mein Kompliment dafür!

(Visited 318 times, 1 visits today)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*